REALGYMNASIUM MIT INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGISCHEM SCHWERPUNKT IN DER OBERSTUFE (NEU)

(aufsteigend ab dem Schuljahr 2014/15)

Die Zukunft ist unsere Gegenwart - wir qualifizieren unsere Schülerinnen und Schüler für die Ansprüche von morgen. Unsere Ausbildung zeichnet sich besonders durch eine hohe Aktualität und einen großen Praxisbezug aus. Dies erreichen wir unter anderem durch die Ausrichtung unserer Lehrziele und Lehrinhalte an international anerkannten IKT-Industriezertifikaten wie z.B. MOS (Microsoft Office Specialist), OCG-WebPublisher (Österreichische Computergesellschaft), CCNA (Cisco Certified Networking Associate), pm basic (Projekt Management Austria) und Oracle Database SQL Expert. Für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler ist es auch möglich, diese Zertifikate zu erwerben. Dafür bieten wir bei Bedarf spezielle Förderkurse zur Vorbereitung an.


Schulautonome IKT-Gegenstände

St.5. Klasse6. Klasse7. Klasse8. Klasse
1Grundlagen der Informatik*
Web-Publishing*

Praktische und angewandte InformatikPraktische und angewandte Informatik
2
3Multimedia*Technische und angewandte InformatikTechnische und angewandte Informatik
4Projektmanagement

*) Durch die Integration verbindlicher Übungsstunden weisen die gekennzeichneten Gegenstände im Vergleich zur Stundentafel ein erweitertes Stundenkontingent auf.


Übersicht über die Lehrinhalte der schulautonomen IKT-Gegenstände


Grundlagen der Informatik: Hardware-Grundlagen, Betriebssystem-Grundlagen, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationssoftware.

Multimedia: Desktop-Publishing, Fotografie und digitale Bildbearbeitung, Videoproduktion und digitaler Videoschnitt.

Web-Publishing: Grundlagen der Internettechnologien, Webseiten erstellen, gestalten und programmieren mit HTML, CSS und JavaScript.

Projektmanagement: Projektbegriff, Teambildung, inhaltliche  und zeitliche Planung, Ressourcen- und Kostenplanung, Projektcontrolling, Projektdokumentation, Durchführung von Übungsprojekten.

Praktische und angewandte Informatik: Imperative und objektorientierte Programmierung von Computersystemen, Entwicklung von  naturwissenschaftlichen und technischen Anwendungen, Simulation dynamischer Systeme, Robotik, projektorientiertes Arbeiten.

Technische und angewandte Informatik: Aufbau und Funktionsweise von Computersystemen, Netzwerktechnik,  Aufbau und Verwendung von Datenbanksystemen, projektorientiertes Arbeiten.


Leistungsbeurteilung in den schulautonomen IKT-Gegenständen

Zur Leistungsbeurteilung werden in der 5. und 6. Klasse schriftliche Tests und/oder mündliche Prüfungen durchgeführt. In der 7. und 8. Klasse werden Schularbeiten abgehalten.

Informatik-Reifeprüfung im IKT-Schwerpunkt

Es muss zumindest eine der drei folgenden Varianten gewählt werden:

  • vorwissenschaftliche Arbeit mit einem Thema, welches dem IKT-Schwerpunkt zuzuordnen ist,
  • schriftliche Klausurarbeit oder
  • mündliche Prüfung in einem der beiden schulautonomen IKT-Gegenstände  der 7. und 8. Klasse ("Praktische und angewandte Informatik" oder "Technische und angewandte Informatik").

 
Stundentafel

 5. Kl. 6. Kl. 7. Kl. 8. Kl. Summe
Religion/Ethik 2 2 2 2 8
Deutsch 3 3 3 3 12
Englisch 3 3 3 3 12
Latein/Französisch/Spanisch 3 3 3 3 12
Geschichte 0 3 2 2 7
Geographie  220 7
Mathematik 4 3 4 3 14
Biologie 2 2 1 2 7
Chemie 0 0 3 2 5
Physik 2 2 2 2 8
Psychologie / Philosophie 0 0 2 2 4
Schulautonome Schwerpunktsetzung:
Grundlagen der Informatik100 0 1
Multimedia 100 0 1
Web-Publishing01001
Projektmanagement010 01
Praktische und angewandte Informatik0022 4
Technische und angewandte Informatik00224
Musikerziehung 2 1 [2] [2] 3 + [4]
Bildnerische Erziehung 2 1 [2] [2] 3 + [4]
Leibesübungen 2 2 2 2 8
Summe Pflichtgegenstände30 30 35 31 126
Schülerautonome Wahl:  4 4

Gesamtstundenzahl

130

Besondere Anforderungen

Die Ziele der Ausbildung gehen über das bloße Verwenden der modernen Informations- und Kommunikationstechniken weit hinaus! Die intensive Auseinandersetzung mit diesen Techniken setzt ein besonders großes Interesse in diesem Bereich voraus. Zur Programmierung und zur Konfiguration von Computern ist ein ausgeprägtes logisches Denkvermögen erforderlich.

Für eine erfolgreiche Beteiligung an den geplanten Projekten sind Kreativität und Teamfähigkeit notwendig. Weiters werden zur Absolvierung der im Unterricht verwendeten E-Learning-Sequenzen Fähigkeiten zum eigenverantwortlichen und selbstständigen Arbeiten benötigt.

Für die Erledigung von Hausaufgaben und Übungen ist auch bei der Heimarbeit ein PC mit Internetzugang erforderlich. Ab der 6. Klasse werden die IKT-Klassen als so genannte Notebook-Klassen geführt. Die Schule stellt dafür eigens adaptierte Klassenräume mit Netzwerkzugang, Beamer und Drucker zur Verfügung. Die Notebooks müssen von den Schülerinnen und Schülern bereitgestellt werden.

Oberstufe IKT-SchwerpunktNEU als PDF

Nach oben

REALGYMNASIUM MIT INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGISCHEM SCHWERPUNKT IN DER OBERSTUFE (ALT)

(auslaufend mit dem Schuljahr 2016/17)
"Join the Future!"

Lehrziele und Lehrinhalte im IKT-Schwerpunkt 

Die Zukunft ist unsere Gegenwart - wir qualifizieren unsere Schülerinnen und Schüler für die Ansprüche von morgen in den Bereichen:

  • IKT-Grundlagen (Hardware, Betriebssysteme, Anwendersoftware)
  • Netzwerktechnik
  • Webpublishing 
  • Multimedia (digitale Bild-, Ton- und Videobearbeitung)
  • Softwareentwicklung
  • Projektmanagement

Unsere  Ausbildung zeichnet sich besonders durch eine hohe Aktualität und durch einen hohen Praxisbezug aus. Dies erreichen wir durch die Ausrichtung unserer Lehrziele und Lehrinhalte an wichtigen international anerkannten Industriezertifikaten. Derzeit integrieren wir Inhalte der folgenden Zertifikate in unseren Unterricht: MOS (Microsoft Office Specialist), OCG-WebPublisher (Österreichische Computergesellschaft), CCNA (Cisco Certified Networking Associate) und pm basic (Projekt Management Austria). Für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler ist es auch möglich, diese Zertifikate zu erwerben. Dafür bieten wir bei Bedarf vertiefende Wahlpflichtgegenstände und unverbindliche Übungen zur Vorbereitung an.

Aufteilung der Lehrinhalte im IKT-Schwerpunkt

St.5. Klasse6. Klasse7. Klasse8. Klasse
1WebpublishingNetzwerktechnikProjektmanagementProjektmanagement
2MultimediaProgrammieren
3Anwender-softwareHardware und Betriebssysteme
4*

*) Pro Jahrgang wird das IKT-Stundenkontingent jeweils durch eine einstündige unverbindliche Übung erweitert.

Leistungsbeurteilung und Reifeprüfung im IKT-Schwerpunkt

Zur Leistungsbeurteilung werden von der 5. bis zur 8. Klasse in den IKT-Gegenständen Web-Publishing, Netzwerktechnik, Multimedia und Softwareentwicklung Schularbeiten und in den anderen IKT-Gegenständen schriftliche Tests durchgeführt. Bei der Matura muss aus dem Themenbereich des IKT-Schwerpunkts eine Prüfung abgelegt werden.

Stundentafel

 5. Kl. 6. Kl. 7. Kl. 8. Kl. Summe
Religion/Ethik 2 2 2 2 8
Deutsch 3 3 3 3 12
Englisch 3 3 3 3 12
Latein/Französisch/Spanisch 3 3 3 3 12
Geschichte 0 3 2 2 7
Geographie  220 7
Mathematik 4 3 4 3 14
Biologie 2 2 1 2 7
Chemie 0 0 3 2 5
Physik 2 2 2 2 8
Psychologie / Philosophie 0 0 2 2 4
Schulautonome Schwerpunktsetzung:
Informatik-Grundlagen110 0 2
Informatik-Webpublishing 200 0 2
Informatik-Netzwerktechnik02002
Informatik-Multimedia002 02
Informatik-Programmieren0002 2
Informatik-Projektmanagement00112
Musikerziehung 2 1 [2] [2] 3 + [4]
Bildnerische Erziehung 2 1 [2] [2] 3 + [4]
Leibesübungen 2 2 2 2 8
Summe Pflichtgegenstände30 30 35 31 126
Schülerautonome Wahl:  4 4

Gesamtstundenzahl

130

Besondere Anforderungen

Die Ziele der Ausbildung gehen über das bloße Verwenden und Beherrschen der modernen Informations- und Kommunikationstechniken weit hinaus. Die intensive Auseinandersetzung mit diesen Techniken setzt ein besonders großes Interesse in diesem Bereich voraus! Zur Programmierung und zur Konfiguration von Computern ist ein ausgeprägtes logisches Denkvermögen erforderlich.

Für eine erfolgreiche Beteiligung an den geplanten Projekten sind Kreativität und Teamfähigkeit notwendig. Weiters werden zur Absolvierung der im Unterricht verwendeten E-Learning-Sequenzen Fähigkeiten zum eigenverantwortlichen und selbstständigen Arbeiten benötigt.´

Für die Erledigung von Hausaufgaben und Übungen ist auch bei der Heimarbeit ein PC mit Internetzugang erforderlich. Ab der 6. Klasse werden die IKT-Klassen als so genannte Notebook-Klassen geführt. Die Schule stellt dafür eigens adaptierte Klassenräume mit Netzwerkzugang, Beamer und Drucker zur Verfügung. Die Notebooks müssen von den Schülerinnen und Schülern bereitgestellt werden. Der Notebook-Ankauf wird bei Bedarf von der Schule organisiert.

Oberstufe IKT-SchwerpunktALT als PDF

Nach oben